BUGA MAI 2005 - MUENCHEN

 

 

      

Die Farbe ist im Gehirn gespeichert. 
        Verzaubere die Welt damit

Zitat ©BriObe 20.02.1984 #1984023 

 

INHALT IM MAI

Brigitte im Blütenmeer

Brigitte im Kunstforum Evergreen 2 x vertreten

Den Duft schnuppern

Gartenzwerg im Blumentopf

Teddybär

Kinder BUGA 2005

Raben am Wasserfall

Wetterbericht  mit Rolena:

-Mohn-

-Enten im See-

-Rhododendron-

-Bundespräsident Horst Köhler zu Besuch auf der BUGA - BUGA-Presse-Bericht-

-Generationentafel Spiele und Brot-

BUGA2005 Geranien-

-BUGA 2005 und das Erlebnis im Dunkeln-

-Orchideen-Schau-

 

Brigitte im Blütenmeer

 

Zitat ©BriObe 20.02.1995 #1995003

Ernte in Deinem Garten, was du mit Liebe gepflegt hast.

Den Duft schnuppern
© Brigitte Obermaier, Muenchen, 2004
Den Duft der Rose schnuppern
Versinken im Blütenmeer
Veilchen und Vergissmeinnicht
Gib nicht die Freiheit her.
Fühlen und sich anschmiegen.
Zart den Grashalme beiseite schieben
Den Duft der Erde genießen.
Sich einfach mal verlieben.
Blumen hier und Blumen da.
Gänseblümchen und Nelken duft.
Glockenblumen läuten für uns.
Gerne man die Blumen sucht.

Hallo Zauberblume,

Vielen Dank für das nette Blumengedicht.
Ich habe es natürlich sofort in die "Kreativ-Kiste" des
Kindernewsletters gesetzt und auch schon ins Internet gestellt.
Anschaun kannst Du es in der Kreativ-Kiste des Newsletters (hier:
http://www.xtrakt.de/newsletter/Newsletter05/Juni05/indexstart.htm)

http://www.xtrakt.de/newsletter/Newsletter05/Juni05/Kreativ/Zauberblume.htm

Mit sommerlichen Grüßen,

Eva Zscheile
SIN-Kinderredaktionsteam

PS: Herzliche Grüße auch von Hans-Jürgen

Kinder BUGA 2005

Kinder BUGA 2005
© Zauberblume, Muenchen, 2005-04-29
Kennt ihr das Zauberwort Nachhaltigkeit?
Auf die BUGA 2005 ist Verlass.
Perspektiven-Wechsel zeigt uns die Welt.
Habt Vergnügen und viel Spass.
Für Kinder ist jede Menge dargebracht.
Theater, Lehrwege und Abenteuerpfade.
Reggae, Hip-Hop, Achtung mal aufgepasst.
Sogar Malerei auf der Promenade.
Spielplätze oder Beachpartys am großen BUGA-See.
Die Münchner Skateboardmeisterschaft
Trampolinspringen und Klettern gleich in der Näh.
Aus der Vogelperspektive hinein in die Landschaft.
Was wollt ihr als Erstes erleben?
Pfadfinderlager unterm Sternenhimmel.
Die Kulturwiese hat vieles zu geben.
Darum hinfahren und einfach rein ins Getümmel
München
(Mit der U2 oder U7 Richtung Messestadt Ost, Haltestelle
West aussteigen und noch 3 Minuten zum BUGA Eingang West laufen.
Wer eine BUGA Tageskarte kauft, hat damit auch die Hinfahrt und
die Rückfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln frei.
Dazu muss aber das Datum auf die Karte eingetragen werden,
sonst ist sie nicht gültig.)
Täglich gibt es ein Informations-Programm, was am laufenden Tage
für Veranstaltungen für Jung und Alt zu bieten sind.

http://www.xtrakt.de/newsletter/Newsletter05/Juni05/indexstart.htm

Hallo Zauberblume,

Vielen Dank für das nette Blumengedicht.
Ich habe es natürlich sofort in die "Kreativ-Kiste" des
Kindernewsletters gesetzt und auch schon ins Internet gestellt.
Anschaun kannst Du es in der Kreativ-Kiste des Newsletters (hier:
http://www.xtrakt.de/newsletter/Newsletter05/Juni05/indexstart.htm)

Mit sommerlichen Grüßen,

Eva Zscheile
SIN-Kinderredaktionsteam

PS: Herzliche Grüße auch von Hans-Jürgen

Zitat © BriObe #1985021 20.02.1985

Die Kunst ist mit dem Prickeln vom Champagner zu vergleichen.

Zitat © BriObe #1985021 20.02.1985

Die Kunst ist mit dem Prickeln vom Champagner zu vergleichen.

Die Fotos wurden von Sin-Netz hergestellt

Die Kunst "EVERGREEN" auf der BUGA 2005

Im einem Kunst-Container hängen zwei Gemälde von mir

Eines gemalt von einer Chinesin aus Shanghai di an der Uni in München studiert (s.rechts)

Der Gartenzwerg im Blumentopf

Teddybär

Kinder BUGA 2005

Kinder BUGA 2005

Kinder BUGA 2005
© Zauberblume, Muenchen, 2005-04-29
Kennt ihr das Zauberwort Nachhaltigkeit?
Auf die BUGA 2005 ist Verlass.
Perspektiven-Wechsel zeigt uns die Welt.
Habt Vergnügen und viel Spass.
Für Kinder ist jede Menge dargebracht.
Theater, Lehrwege und Abenteuerpfade.
Reggae, Hip-Hop, Achtung mal aufgepasst.
Sogar Malerei auf der Promenade.
Spielplätze oder Beachpartys am großen BUGA-See.
Die Münchner Skateboardmeisterschaft
Trampolinspringen und Klettern gleich in der Näh.
Aus der Vogelperspektive hinein in die Landschaft.
Was wollt ihr als Erstes erleben?
Pfadfinderlager unterm Sternenhimmel.
Die Kulturwiese hat vieles zu geben.
Darum hinfahren und einfach rein ins Getümmel
München
(Mit der U2 oder U7 Richtung Messestadt Ost, Haltestelle
West aussteigen und noch 3 Minuten zum BUGA Eingang West laufen.
Wer eine BUGA Tageskarte kauft, hat damit auch die Hinfahrt und
die Rückfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln frei.
Dazu muss aber das Datum auf die Karte eingetragen werden,
sonst ist sie nicht gültig.)
Täglich gibt es ein Informations-Programm, was am laufenden Tage
für Veranstaltungen für Jung und Alt zu bieten sind.

 

Raben am Wasserfall

 

 

 

 

 

Wetterbericht  mit Rolena:

 

Der Rabe sitzt am Wasserfall
Das Wetter ist uns nicht Wurst.
Hunger ist ein ein besonderer Fall.
Die Tiere haben Durst.

Hoch "Rolena" brachte uns den Sommer nach Deutschland
Ab Mittwoch schwenkte Hoch "Rolena" das Zepter und brachte  den Sommer nach Deutschland. In Süddeutschland ist es die meiste Zeit sonnig und trocken.

2005-05-24 Dienstag 21 Grad -
2005-05-25 Mittwoch 24 Grad -
2005-05-26 Donnerstag 28 Grad -
2005-05-27 Freitag 29 Grad

 

-Mohn -

 

-Enten im See-

Rhododendron

24.5.2005

 

Text der BUGA 2005 Pressemappe übernommen

Bundespräsident Horst Köhler von

der BUGA 05 beeindruckt

 

Das „Nest“ im Zellengarten hat ihm besonders gefallen – „Einmal ganz klein sein“

 

„Es ist ein wunderschönes Projekt und  ich beglückwünsche alle an dieser

Bundesgartenschau Beteiligten zu dieser schönen Schau“.

Dieses Lob kam am heutigen Dienstag von höchster Stelle, vom Bundespräsidenten

Horst Köhler, der für zwei Stunden die BUGA 05 in München besuchte.

Mit Landwirtschaftsminister Josef Miller, der zweiten Bürgermeisterin der Stadt

München, Dr. Gertraud Burkert, sowie dem ZVG Präsidenten Karl Zwermann und den

BUGA-Geschäftsführern Andrea Gebhard und Hanspeter Faas an seiner Seite 

startete der Bundespräsident seinen Rundgang am Eingang West beim Blütenteppich.

 

In der Blumenhalle widmete er sich ausführlich dem Gespräch mit Junggärtnern bevor

es in den Zellengarten ging.

Auf dem Weg dorthin schüttelte der Bundespräsident zahllose Hände und gab

geduldig zahlreiche Autogramme.

Vor allem Kinder hatten es dem Staatsoberhaupt angetan, sie ließen sich die

Autogramme sogar auf Arme und Handrücken schreiben. Ganz besonders

beeindruckt  war Horst Köhler von der Zelle „Das Nest“ (entworfen von dem Künstler

Nils Udo).

„Hier kann sich sogar auch mal ein Bundespräsident ganz klein fühlen“, freute er sich 

über das ungewohnte Erlebnis.

Köhler, der die Gerbera als seine Lieblingsblume nannte, lobte auch die Blütenpracht 

im Blattgarten –

seinen letzten blühenden Eindruck, den er am Ende seines BUGA-Tages mit nach

Hause nahm.

21.5.2005

z062-Biergartentisch1.jpg

z062-Biergartentisch1.jpg

z062-Biergartentisch1.jpg

z062-Biergartentisch1.jpg

z062-Biergartentisch1.jpg

z062-Biergartentisch1.jpg

2005 05 21 Generationentafel Spiele und Brot Auf diesen Beitrag antworten          

2005 05 21 Generationentafel Spiele und Brot
l
Am Samstag 21. Mai, heißt es dann ab 16 Uhr auf der
Parkterrasse „Kommen Sie zur 1 Kilometer langen
Generationentafel mit „Brot und Spielen “ einmal anders.
Eröffnung der Generationentafel durch die Schauspielerin
Michaela Merten. An einer langen Tafel auf der Promenade
der BUGA werden die Gäste mit leckeren Broten verwöhnt
und können spannende Gesellschaftsspiele machen.
Miteinander Spielen und Essen sind verbindende Elemente.
Die Hofpfisterei München und Ravensburger Spiele
werden diesen Event sponsern.
Möglichst viele Mitspieler sind herzlich willkommen.
Text übernommen aus dem Email von der Press-Mitteilung BUGA2005

Text Zauberblume
Obwohl der Tag mit Kühle begann, endete er mit einem heissen
Nachmittag von 25 Grad. Die BUGA-Gäste kamen in Scharen
um die prachtvollen Ideen zu bewundern. Zu durchforsten und
um sich zu erholen.
Bei Erholung mit Brot und Spiele ließen sich die Gäste
an der 1 km langen bzw. 1000 Meter langen Biertischen
einladen nieder. Die Hofpfisterei spendete verschiedene
Brotsorten wie Olivenbrot, Bauernbrot, Dinkelbrot,
dass schwer und feucht und das neu kreierte Blütenbrot,
dass leicht süsslich und parfümiert schmeckte.
Einstimmig entschieden wir uns für das Karottenbrot,
gemischt mit Sonnenblumenkernen.
Beim Spiel entschieden wir uns für den zappeligen
Urwalds-Fischfang. Ausgeruht im Schatten der Sonnenschirme
machten wir uns wieder auf dem Weg durch die BUGA
oder gleich nacht Hause.
Gruss Zauberblume

Zauberblume hat dieses Bild angehängt:
z062-Biergartentisch1.jpg



__________________
Augen rollen Zauberhaften Gruss rotwerden
Miss Zauberblume-Magicflower idea
aus München der Weltstadt mit Herz mitten Bayern
Zitat:
"Es kommt immer was Gutes nach!" (BriObe)


callme lieber nicht Freude

13.05.2005

20050513 Geranienkasten.jpg

20050513 Geranienkasten.jpg

20050513 Geranienkasten.jpg

20050513 Geranienkasten.jpg

20050513 Geranienkasten.jpg

20050513 Geranienkasten.jpg

20050513 Geranienkasten.jpg

 

 

BUGA2005 Geranien

 
 

2005 05 13

Blumenkästen wurden bepflanzt

Eine wundervolle Idee wurde von Betrice von Bayern umgesetzt. Es wurde der längste Balkon in Bayern, sogar Deutschlands. Ein Blumenkasten neben dem anderen wie auf einem richtigen Balkon, bepflanzt mit „Whirlwind White“, „Tukana“ oder „Laguna Trailing Dark Blue“, wie die klangvollen Namen der Neuzüchtungen klingen. Unter dem Namen Fleissiges Lieschen und Eisenkraut erkennen die Naturliebhaber die Pflanzen.
Schade dass die schöne Dekoration auf der 2500 m langen Mauer ab dem 21. Mai für 15 Euro an Kaufintressenten für einen guten Zweck veräußert werden.
Jedoch und das klingt hervorragend, denn der zu erwartende Erlös dieser Benefizaktion liegt bei 30 000 Euro für das „Bündnis für Kinder - gegen Gewalt“.
Schirmherr dieser Stiftung ist der bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, im Stiftungsvorstand engagieren sich der ehemalige Bundespräsident Prof. Roman Herzog sowie die Moderatorin Sabine Christiansen und die Schauspielerin Dr. Maria Furtwängler. Übergeben wird der Scheck an das „Bündnis für Kinder“ am Mitmachtag am 17. Juli auf der BUGA 05.

Zauberblume hat dieses Bild angehängt:

20050513 Geranienkasten.jpg



__________________
Augen rollen Zauberhaften Gruss rotwerden
Miss Zauberblume-Magicflower idea
aus München der Weltstadt mit Herz mitten Bayern
Zitat:
"Es kommt immer was Gutes nach!" (BriObe)


callme lieber nicht Freude

 

 
 

  

Zauberblume-Magicflower from Munich

 

10.5.2005

20050510 Blind.jpg

20050510 Blind.jpg

20050510 Blind.jpg

20050510 Blind.jpg

 

 

2005 05 10

BUGA 2005 und

das Erlebnis im Dunkeln

 
 

Zum Anfang der Seite springen


2005 05 10 BUGA 2005 und das Erlebnis im Dunkeln

Blinde Menschen können die wunderschöne BUGA 2005 in München nicht sehen.
Ihre Augen sind an die Dunkelheit gewöhnt.
Trotzdem sind viele Blinde auf dem Gelände um die Natur zu spüren –
zu riechen – zu ertasten. Das Gefühl der Natur in sich aufnehmen.
Die duftenden Blüten riechen.
Die unterschiedlichen Materialen zu ertasten.
Die Schritte auf unterschiedlichen Böden zu fühlen.
All seine restlichen Sinne auf das Gegebene in der Dunkelheit in zwei Container erleben.
Die Tür öffnet sich und in einer Lichtschleuse gewöhnt man sich zuerst an die Dunkelheit.
Ein dicker Strick oder eine Stange aus verschiedenen Materialien lässt
uns etwa Sicherheit in der Dunkelheit zurückgeben.
Verschiedene Wände ertasten und gewellt oder geriffelt.
Abwechselnd den steinernen glatten Pflaster-Boden mit Kiesel oder nassen Steinen betreten.
Die Dunkelheit mit seinen unterschiedlichen Geräuschen lauschen.
Da klingt ein zartes Glöckchen und hinter uns kichert ein junges Mädchen
weil es mit der Hand an die nasse Wand berührte.
Der ältere Herr strich sich über seine glatt polierte Glatze, jedenfalls erzählte er
uns das hinterher, als ein paar Stoffbänder oder Moosranken von der Decker
sehr tief herunterhingen.
All die unterschiedlichen Eindrücke sollten wir so nach und nach verarbeiten,
mit den anderen Teilnehmern und -innen diskutieren.
Weiter gings.
Hinter einem dicken, spürbaren, Vorhang, wir stellten uns diesen in schwarz vor,
befand sich ein langer Tresen mit Barhocker.
Mit den Händen tasteten wir den Barhocker ab und den Tresen.
Der blinde Peter, ich stellte ihn mir gross und schlank vor, bot uns Kakao,
Kaffee Saft oder Wasser an. Ich entschied mich spontan für den leckeren Kakao.
Sogar in der Dunkelheit ist der Kakao im Plastikbecher heiss.
Dann ging es ans Zahlen.
Wir mussten selbst erraten und wir ein Geldstück erkannten. 50 Cent ,
soviel kostete das Getränk, waren etwas größer als ein Euro-Stück.
Ich wusste, dass das 20-Cent-Stück gegenüber dem 10 Cent-Stück wesentlich größer war.
Nur den Unterschied 50 Cent und 20 Cent wusste ich nicht.
Also kramte ich in meiner Geldbörse und fischte den Einkaufswagen-Chip hervor
und schwubs erkannte, nein fühlte ich, dass das 50 Cent größer war als dieses und
konnte es stolz präsentieren.
Ob Jung oder Alt, ob weiblich oder männlich, einstimmig fanden war es ein seltsames
und doch tolles Erlebnis.

Zauberblume hat dieses Bild angehängt:
20050510 Blind.jpg



__________________
Augen rollen Zauberhaften Gruss rotwerden
Miss Zauberblume-Magicflower idea
aus München der Weltstadt mit Herz mitten Bayern
Zitat:
"Es kommt immer was Gutes nach!" (BriObe)


callme lieber nicht Freude

 
 

  

Zauberblume-Magicflower from Munich

 

Orchideen-Schau

  • www.zauberblume.net

  • Sie sind Besucher aller Homepage von mir Nr.  Guest-Number    

    Zurück zur Hauptseite

    Sie sind Besucher Nr.
     
  • Zurück

  • BUGA2005

     
     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

          

                   

      

    Zauberblume-Magicflower from Munich

               

        

     

     

    Zurück



    Datenschutzerklärung
    Gratis Homepage von Beepworld
     
    Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
    Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!